Sunday, January 20, 2019

Scandal: German Citizen of Jewish Faith Sentenced for Incitement

I didn't want to believe it when I first heard about it. But it did indeed happen as it was described to me.

In Germany an Arab-looking person actually raved against the Jews on the open street, and a German citizen of Jewish faith felt compelled to wish the Arabs death. And now it comes: the Jew was condemned for incitement, the Arab remained free.

How can it be that in Germany in 2019 a Jew is sentenced for incitement but the anti-Semitic statements of the Arab are not punished?

Apparently double standards are applied. But even more: previous generations of German politicians have always spoken of the "special responsibility of the German people for the Jewish people". Obviously that is now a thing of the past. The German state protects Arabs and sentences Jews to fines and imprisonment.

This also makes me think in so far as I know, of course, that conspiracy theories are circulating in certain circles according to which rich people of Mosaic faith, who are at home in the United States, actively support immigration from Africa and Arabia to Europe in order to harm Europeans and their economy. Personally, I have always considered this to be hokum, and this judgment confirms my position. If "the Jews" really were the evil ones responsible for so many people coming to Europe from Africa and the Near East, why would a German court condemn a Jew for incitement?

In my opinion, this clearly proves that it has now become socially acceptable in Germany to protect the Arabs and no longer the Jews. That is certainly not in the Jewish interest, nor in the interest of any rich Americans of Mosaic faith.

Rather, I believe that it is the Arabs themselves who are forcing the migration of their compatriots to Europe. One should not underestimate the Arabs, they are not so "backwoods" at all! I even believe that the Arabs (to put it less casually: Arab politicians) actively promote the (re-)spread of anti-Semitic conspiracy theories and clichés (such as "The Protocols of the Wise Men of Zion") in order to create a mood against the Jewish people among Christian and non-denominational Europeans of non-Jewish descent. It is also a fact that many anti-Semites shoot themselves at the state of Israel because it is currently politically opportune to seize the party of the allegedly disadvantaged "Palestinians", although they are not really interested in the welfare of any Arabs, but simply in creating a mood against the Jews.

http://votum24.votum1.de/de/politik/jude-wegen-volksverhetzung-verurteilt

http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Amtsgericht-Hannover-Mann-fordert-bei-Kippa-Walk-Tod-aller-Araber

https://www.bild.de/regional/hannover/hannover-aktuell/geldstrafe-in-der-kippa-affaere-jude-wegen-volksverhetzung-verurteilt-59587904.bild.html

Translated with www.DeepL.com/Translator

Skandal: Deutscher jüdischen Glaubens wegen Verhetzung verurteilt

Ich wollte es zuerst kaum glauben, als ich davon erfahren habe. Aber es hat sich offenbar tatsächlich so ereignet, wie es mir geschildert wurde.

Da hat doch in Deutschland tatsächlich ein arabisch aussehender Mensch auf offener Straße gegen die Juden gewettert, woraufhin ein deutscher Staatsbürger jüdischen Glaubens sich bemüßigt gefühlt hat, den Arabern den Tod zu wünschen. Und jetzt kommt's: Der Jude wurde wegen Verhetzung verurteilt, der Araber blieb unbehelligt.

Wie kann es sein, dass in Deutschland anno 2019 ein Jude wegen Verhetzung verurteilt wird, die antisemitischen Äußerungen des Arabers aber nicht geahndet werden?

Augenscheinlich wird mit zweierlei Maß gemessen. Aber, mehr noch: Bisherige Generationen bundesdeutscher Politiker sprachen immer von der "besonderen Verantwortung des deutschen Volks für das jüdische Volk". Offenbar ist das nun passé. Der deutsche Staat nimmt Araber in Schutz und verurteilt Juden zu Geld- und Freiheitsstrafen.

Das gibt mir auch insofern zu denken, als mir natürlich bekannt ist, dass in gewissen Kreisen Verschwörungstheorien kursieren, wonach reiche Menschen mosaischen Glaubens, die in den Vereinigten Staaten beheimatet sind, aktiv die Zuwanderung aus Afrika und Arabien nach Europa unterstützen, um den Europäern und ihrer Wirtschaft Schaden zuzufügen. Ich persönlich habe das immer für Humbug gehalten, und dieses Urteil bestätigt meine Haltung. Wenn wirklich "die Juden" die Bösen wären, die dafür verantwortlich sind, dass so viele Menschen aus Afrika und Vorderasien nach Europa kommen, warum verurteilt dann ein deutsches Gericht einen Juden wegen Verhetzung?!?

Meiner Meinung nach belegt dies klar, dass es in Deutschland mittlerweile salonfähig geworden ist, die Araber in Schutz zu nehmen und nicht mehr die Juden. Das ist sicherlich nicht in jüdischem Interesse, auch nicht im Interesse irgendwelcher reicher Amerikaner mosaischen Glaubens.

Ich glaube vielmehr, dass es die Araber selbst sind, die die Migration ihrer Landsleute nach Europa forcieren. Man unterschätze die Araber nicht, so "hinterwäldlerisch" sind die gar nicht! Ich glaube sogar, dass die Araber (etwas weniger salopp ausgedrückt: arabische Politiker) aktiv die (Wieder-)Verbreitung antisemitischer Verschwörungstheorien und Klischees (wie "Die Protokolle der Weisen von Zion") fördern, um unter christlichen und konfessionslosen Europäern nichtjüdischer Abstammung Stimmung gegen das jüdische Volk zu machen. Tatsache ist auch, dass sich viele Antisemiten auf den Staat Israel einschießen, weil es derzeit politisch opportun ist, die Partei der angeblich benachteiligten "Palästinenser" zu ergreifen, obwohl es ihnen eigentlich nicht um das Wohl irgendwelcher Araber geht, sondern einfach darum, gegen die Juden Stimmung zu machen.

http://votum24.votum1.de/de/politik/jude-wegen-volksverhetzung-verurteilt

http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Amtsgericht-Hannover-Mann-fordert-bei-Kippa-Walk-Tod-aller-Araber

https://www.bild.de/regional/hannover/hannover-aktuell/geldstrafe-in-der-kippa-affaere-jude-wegen-volksverhetzung-verurteilt-59587904.bild.html

Kronen Zeitung verbreitet Fake News

Die heutige Kronen Zeitung behauptet, eine gewisse Frau stünde bereits fix als Spitzenkandidatin der NEOS fest.



Die Wahrheit ist: Bis Donnerstag, 24. Jänner 2019, finden Vorwahlen statt. Für die Position des Listenersten ("Spitzenkandidaten") gibt es zwei Bewerber. Bei einem dieser beiden Bewerber handelt es sich um meine Wenigkeit, Claus Dieter Volko.

Ich habe bereits am 6. Jänner in diesem Blog geschrieben:
Eines steht jedenfalls fest: Man wird es mir nicht leicht machen. Weder meine "Parteifreunde", noch die Medien, noch ihre Verbündeten und Helfershelfer.
Aufgrund meiner Erfahrung weiß ich, dass es drei Strategien wird, wie man unliebsame Hochbegabte, die nicht aus privilegierten Verhältnissen, sondern aus der Normalbevölkerung stammen, aber nicht länger nur reine "Diener" sein wollen, sondern ein Amt anstreben, das ihnen ermöglichen würde, Politik zu gestalten (wozu sie sich aufgrund ihrer Begabung berufen fühlen), niederhalten kann: Abstreiten, Kleinreden, Totschweigen.
Zuerst versucht man abzustreiten, dass die betreffende Person wirklich hochbegabt sei. "Du bist nur ein normaler Mensch", ist die typische Redensart.
Hat der Hochbegabte aber bereits eine Leistung erbracht, die darauf schließen lässt, dass er tatsächlich mehr kann als die meisten Menschen, und ist diese Leistung allgemein bekannt, versucht man, seine Begabung kleinzureden. "Okay, du bist begabt, aber sooooo überragend bist du auch wieder nicht."
Sobald aber feststeht, dass es sich bei der betreffenden Person tatsächlich um ein Ausnahmetalent handelt, setzt die ultimative Strategie ein: das Totschweigen. Man bemüht sich, den Namen der betreffenden Person möglichst nicht zu nennen. Man tut so, als gäbe es diese Person gar nicht.
https://cdvolko-politik.blogspot.com/2019/01/man-wird-es-mir-nicht-leicht-machen.html

Wie man sieht, habe ich Recht gehabt. Man versucht durch Nichtnennung meines Namens (und der Nichterwähnung, dass es einen Gegenkandidaten gibt), mich totzuschweigen.

Merke: Ich bin nicht so naiv und "sozial ungeschickt", wie manche glauben. Wer mich für einen reinen "Bücherwurm" hält, hat einen falschen Eindruck von mir. Ich bin jemand, der viel Erfahrung im Umgang mit Menschen hat, vor allem auch mit Menschen mit zweifelhaftem Charakter (ich selbst habe allerdings einen äußerst guten Charakter). Ich habe während meiner Studienzeit aktiv den Kontakt zu Menschen aus allen, ALLEN sozialen Schichten gesucht, um Erfahrungen zu machen. Mich kann man nicht so leicht unterkriegen, zieht euch warm an!

P.S.: Wer seine Stimme noch nicht abgegeben hat: https://vorwahl.neos.eu/

Thursday, January 17, 2019

Tomorrow the primary begins

I ask you to participate in this primary and give me your votes. For more information see: https://vorwahl.neos.eu/faq

Morgen beginnt die Vorwahl

Ich bitte euch darum, an dieser Vorwahl teilzunehmen und mir eure Stimmen zu geben. Für nähere Informationen siehe: https://vorwahl.neos.eu/faq

Wednesday, January 16, 2019

Austria - The only anti-Western country in the European Union?

I came across an interesting text:

FELLOW TRAVELLERS: RUSSIA, ANTI-WESTERNISM, AND EUROPE’S POLITICAL PARTIES
Gustav Gressel, European Council on Foreign Relations, July 2017

Link: https://www.ecfr.eu/page/-/ECFR225_-_FELLOW_TRAVELLERS1.pdf

What can be read here about Austria will probably shock some people. Others, on the other hand, will be less surprised. Some excerpts:
In five countries – Austria, Bulgaria, Greece, Hungary, and Slovakia – the overall party system tends towards anti-Western positions on most of the 12 questions. [...] In fact, Austria is the only EU country that receives an anti-Western score on all 12 questions – although sometimes only marginally so.
These 12 questions are:

  • support for the European Union;
  • liberalism as a European value;
  • secularism as a European value;
  • support for the NATO/EU-centric European security order;
  • the country’s support for transatlantic relations;
  • free trade and globalisation;
  • the country’s relations with Russia;
  • the country’s sanctions on Russia;
  • the country’s support for Ukraine;
  • refugees and migration;
  • the war in Syria;
  • the particular party’s links to Russia.

Some may be surprised: SPÖ, ÖVP and FPÖ, all three major parties are considered moderately to extremely anti-Western. A disgrace for a Western European industrialised country!

But it does not surprise me. It explains why I have never felt particularly at home here in Austria, to put it bluntly and honestly. Even though I have always been materially well off. I am much too pro-Western. Obviously it is really time that I went to Brussels!

Anyway, it is thought-provoking.

Translated with www.DeepL.com/Translator

Österreich - Das einzige anti-westliche Land in der Europäischen Union?

Ich bin auf einen interessanten Text gestoßen:

FELLOW TRAVELLERS: RUSSIA, ANTI-WESTERNISM, AND EUROPE’S POLITICAL PARTIES
Gustav Gressel, European Council on Foreign Relations, July 2017

Link: https://www.ecfr.eu/page/-/ECFR225_-_FELLOW_TRAVELLERS1.pdf

Was hier über Österreich zu lesen ist, wird wahrscheinlich manche schockieren. Andere hingegen wird es weniger überraschen. Einige Auszüge:
In five countries – Austria, Bulgaria, Greece, Hungary, and Slovakia – the overall party system tends towards anti-Western positions on most of the 12 questions.
[...]
In fact, Austria is the only EU country that receives an anti-Western score on all 12 questions – although sometimes only marginally so.
Besagte 12 Punkte lauten:

  • support for the European Union;
  • liberalism as a European value;
  • secularism as a European value;
  • support for the NATO/EU-centric European security order;
  • the country’s support for transatlantic relations;
  • free trade and globalisation;
  • the country’s relations with Russia;
  • the country’s sanctions on Russia;
  • the country’s support for Ukraine;
  • refugees and migration;
  • the war in Syria;
  • the particular party’s links to Russia.

Was manche vielleicht erstaunen mag: SPÖ, ÖVP und FPÖ, alle drei Großparteien gelten als moderat bis extrem anti-westlich. Für ein westeuropäisches Industrieland eine Schande!

Aber es überrascht mich nicht. Es erklärt, warum ich mich hier in Österreich nie sonderlich wohl gefühlt habe, um es offen und ehrlich zu sagen. Auch wenn es mir materiell immer gut gegangen ist. Ich bin eben viel zu pro-westlich eingestellt. Offenbar ist es wirklich an der Zeit, dass ich nach Brüssel gehe!

Jedenfalls stimmt es nachdenklich.

Scandal: German Citizen of Jewish Faith Sentenced for Incitement

I didn't want to believe it when I first heard about it. But it did indeed happen as it was described to me. In Germany an Arab-lookin...